Schlaf - der Gesundmacher!


Rund ein Drittel unseres Lebens schlafen wir! Aber was genau passiert mit unserem Körper wenn wir schlafen und wie können wir die Schlafqualität verbessern?

Schlaf wird zwar als Ruhepause beschrieben, ist aber ein hochaktiver Zustand, der wichtig für die Funktionserhaltung unseres Gehirns ist. Beispielsweise werden im sogenannten Leichtschlaf wichtige von unwichtigen Informationen getrennt. Insbesondere in der REM-Schlafphase werden die wichtigen Informationen gefestigt. Ist diese Schlafphase gestört, werden Gedächtnisinhalte schlechter gespeichert. Aber auch das Immun- und Stoffwechselsystem ist aktiv. Es werden Hormone produziert, die wichtig für das Wachstum, die Wundheilung und Zellregeneration sind. Außerdem sinkt der Spiegel des Stresshormons Cortisol. Zusätzlich werden vermehrt Abwehrzellen gebildet, um den Körper vor Krankheiten und Infektionen zu schützen.

REVITALIS GmbH Schlaf

Ob ein Mensch Lang- oder Kurzschläfer, ein Früh- oder Spätaufsteher ist, dass ist vom Schlaftyp abhängig und zumeist kaum beeinflussbar. Wichtig für gesunden Schlaf ist vor allem der Anteil des Tiefschlafes, der Wachstum, Immunisierung und Entgiftung fördert. Wer mit vergleichsweise wenig Schlaf auskommt, holt sich in der Nacht oftmals genauso viel Tiefschlaf wie Langschläfer.

Aber was kann man tun, wenn man immer wieder schlecht einschläft, nachts öfter aufwacht und so auch die Schlafqualität darunter leidet?

REVITALIS GmbH Schlaf

Zunächst sollte die Schlafumgebung betrachtet werden. Im Schlafzimmer ist eine Raumtemperatur zwischen 16-18 Grad optimal. Möglichst wenige Dinge sollten Sie ablenken können. Deshalb verbannen Sie Fernseher, Smartphone etc. aus dem Schlafzimmer. Auch unnötiger Lärm sollte vermieden werden. Beruhigende Heilkräuter wie Baldrian, Lavendel und Melisse können, in Form von Tees und Tropfen, beim Einschlafen helfen. Entspannungstechniken wie Muskelrelaxation und Autogenes Training sind ebenfalls zu empfehlen. Die Einnahme von Schlafmitteln sollte immer nur auf ärztliche Anweisung erfolgen. Wenn die Schlafstörungen länger als vier Wochen anhalten sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann dann ein individuelles Behandlungskonzept erstellen.


Wenn auch Sie oder Ihre Mitarbeiter von Schlafstörungen betroffen sind und neue Entspannungstechniken
kennenlernen möchten, können Sie sich gerne bei uns melden.
Wir bieten sowohl Workshops als auch mehrwöchige Projekte diesbezüglich an.

Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie und Ihre Mitarbeiter gerne!