Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP)


Das Wichtigste in Kürze


Die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) ist eine Kooperation von gesetzlichen Krankenkassen, deren Aufgabe es ist die Qualität von Präventionskursen zu sichern.

Die ZPP prüft Kursangebote nach einheitlichen Kriterien gemäß § 20 Abs. 4 Nr. 1 SGB V und vergibt ein Prüfsiegel für die unterschiedlichen Handlungsfelder (Bewegung, Entspannung, Ernährung, Suchtmittelkonsum) der Prävention. Somit ist mit dem Qualitätssiegel Deutscher Standard Prävention bundesweit für einen Qualitätsstandard innerhalb der Präventionsangebote gesorgt.

 

Der Anbieter muss seine Präventionskurse über die bundesweite Datenbank prüfen und zertifizieren lassen, um eine Bezuschussung seitens der kooperierenden  Krankenkassen zu erwirken.


Ihr Mehrwert:

  • Das sehr zeit- und arbeitsintensive Erstellen eines eigenen Konzeptes entfällt und der Zertifizierungsprozess Ihres Kurses wird deutlich vereinfacht!
  • Sie benötigen nur eine gültige Grundqualifikation gemäß Leitfaden Prävention und je nach Kurs eine Zusatzqualifikation
  • Stundenbilder, Teilnehmerunterlagen und Einweisung ins Konzept erhalten Sie im Rahmen der Konzeptschulung von uns.
  • Die Zertifizierung Ihres Kurses, den Sie auf Basis unseres Konzeptes bei der ZPP eingereicht haben, ist 3 Jahre gültig.
  • Anschließend erhalten Sie von uns, gegen eine Bearbeitungsgebühr, die notwendigen Unterlagen für eine Rezertifizierung.

Screening: Rückenchec, BGM

Zertifizierung der ZPP


Die ZPP prüft bundesweit Kurse und Anbieter kostenfrei. Dieser Ablauf erfolgt zentral, einmalig und ist ausschließlich online möglich. Positiv geprüfte Kurse erhalten ein Qualitätssiegel für den Deutschen Standard Prävention. In diesen Fall erhalten die gesetzlichen Krankenkassen die Daten der anerkannten Kursangebote und der Kursanbieter selbst ein Zertifikat über die Förderungsfähigkeit seines Kurses. Alle Voraussetzungen und Bediungen der ZPP für eine erfolgreiche Zertifizierung finden Sie im Infoflyer Zertifizierung.


Infoflyer Rückencheck
Screening: Rückenchec, BGM

Präventionskurse


Damit nach dem Präventionsgesetz (§ 20 SGB V ) die Kursteilnehmer die Kursgebühr anteilig von den Krankenkassen nach regelmäßiger Teilnahme erstattet bekommen, muss das Angebot von einem den Richtlinien entsprechenden Kursleiter durchgeführt werden und die Zertifizierung der ZPP durchlaufen haben. Dies bedeutet das Angebot ist durch die zentrale Prüfstelle Prävention anerkannt wurde und somit bundesweit von allen Krankenkassen der Kooperationsgemeinschaft bezuschussungsfähig ist.


Infoflyer Rückencheck