Ihr Mehrwert


Gesunde Mitarbeiter, gesundes Unternehmen!


Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist es, gesundheitsgerechte und persönlichkeitsfördernde Arbeitsbedingungen zu schaffen, die Gesundheitssituation der Beschäftigten zu verbessern und die Arbeitszufriedenheit zu steigern. Wirtschaftlich dienen die verstärkten Maßnahmen vor allem dazu, Fehlzeiten zu vermeiden oder zu verringern bzw. die Leistungsbereitschaft und die Gesundheitsquote innerhalb des Unternehmens zu erhöhen.

 

Eine wichtige Aufgabe des Gesundheitsmanagements ist es deshalb, gesundheitlichen Risiken am Arbeitsplatz vorzubeugen, betrieblichen Ursachen von Gesundheitsbeeinträchtigungen nachzugehen und auf deren Beseitigung hinzuwirken. Für diese Aufgabe arbeiten die Unternehmensleitung, Führungskräfte aller Ebenen, Interessensvertretungen und Fachdienste eng zusammen.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement zielt auf die Führung, die Unternehmenskultur, die Arbeitsbedingungen, die soziale Kompetenz, das Betriebsklima und das Gesundheitsverhalten ab. Der physischen und psychischen Überforderung der Mitarbeiter wird auf allen Unternehmensebenen entgegengewirkt. Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten werden gefördert. Durch geringere Fehlzeiten, höhere Motivation, verbesserte Qualität und Produktivität wird das Betriebsergebnis sowie die Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gesteigert.

Gemeinsam gesund – gesunde Mitarbeiter, gesundes Unternehmen!


Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements


  • Vorteile aus Sicht des Mitarbeiters

    Das Betriebliche Gesundheitsmanagement leistet einen wichtigen Beitrag zur Zufriedenheit am Arbeitsplatz, verbessert die Lebensqualität der Mitarbeiter und steigert so die Motivation und Leistungsfähigkeit.

    Hierzu gehört vor allem die Balance aus Aktivität und Entspannung, Belastung und Erholung. Die Vorteile für die Belegschaft reichen über den Arbeitsplatz bis in den privaten Bereich der einzelnen Mitarbeiter hinein.

  • Vorteile aus Sicht des Unternehmens

    Betriebliches Gesundheitsmanagement steigert die Gesundheitsquote im Unternehmen. Zufriedene und gesunde Mitarbeiter senken den Krankheitsstand und erhöhen die Verfügbarkeit an Personal. Qualität und Service der Arbeit werden durch erhöhte Leistungsbereitschaft, Innovationsoffenheit, Flexibilität und ein angenehmeres Betriebsklima verbessert. Bessere Dienstleistungsqualität erhöht wiederum die Chancen auf Beratungs- und Vertriebserfolge.

    Ein weiterer Grund besteht – vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und den sich daraus erwachsenden Konsequenzen – darin, dass durch das Gesundheitsmanagement eine Steigerung der Attraktivität des Arbeitsgebers und damit ein perspektivisch immer wichtiger werdender Mitarbeiterbindungseffekt entsteht.

Der Return On Investment für Maßnahmen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung wird in einschlägigen internationalen Studien mit dem Verhältnis 1:3 beziffert, was dieses Instrumentarium als ökonomisch hocheffektiv ausweist.

(Quelle: Bundesverband der deutschen BKKs)