Artikel mit dem Tag "Betriebliche Gesundheitsförderung"



23/06/2020
Im BGM spielt die Gesunderhaltung eine wichtige Rolle. Viele Unternehmen wollen AU-Tage reduzieren, ergonomische Arbeitsbedingungen schaffen oder schon auftretende Beschwerden wie Rückenschmerzen reduzieren. Oft werden die Begriffe Gesundheitsförderung oder (Krankheits-)Prävention synonym benutzt. Jedoch haben sie ganz unterschiedliche Ansatzpunkte. Warum ist die Unterscheidung so wichtig?

20/09/2019
„Gesundheit mit Konzept zu denken und mit den richtigen Maßnahmen zu handeln, ist einer der entscheidenden Faktoren, um sich erfolgreich Zeit für seine Gesundheit zu nehmen und langfristig gesunde Entscheidungen zu treffen.“ Nutzen Sie jetzt das webbasierte Tool MYGEMIKO um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu optimieren und das BGM in Ihrem Unternehmen in effizienter Form zu gestalten.

15/05/2019
Fachkräftemangel und Folgen des demographischen Wandels sind allseits bekannte Hürden im Bereich BGF. Aber auch die Zunahme der Digitalisierung und Technologisierung im Unternehmen und an den Arbeitsplätzen spielen eine immer bedeutender werdende Rolle. Um diese Kernprobleme für Unternehmen so gut wie möglich zu lösen und innovative Ideen zu liefern sind diese 3 BGF Trends im Jahr 2019 unabdingbar.

26/03/2019
Sie möchten das Thema BGM in Ihrem Unternehmen endlich richtig anpacken? Dann lassen Sie sich von uns helfen. Das Tagesseminar "Präventions- und Gesundheitsmanager im Unternehmen" richtet sich an alle Interessierten und Verantwortlichen des Bereichs BGM und behandelt Inhalte wie die erfolgreiche Verzahnung der drei Säulen AuG, BEM und BGF, BGM als Führungsinstrument, Best Practice - erfolgreiche Konzepte aus dem BGM und vieles mehr.

01/03/2019
Wie finde ich als Unternehmer Zeit, Maßnahmen und Anbieter für die Betriebliche Gesundheitsförderung? Und wie bekomme ich als Arbeitgeber meine Arbeitnehmer nachhaltig motiviert, Maßnahmen anzunehmen? Sebastian Steffes (Geschäftsführer der ZBG), Frank Bertelsmeier und Marcel Diekmann von der REVITALIS GmbH erarbeiteten mit den 12 teilnehmenden Unternehmensvertretern nicht nur diese Fragen, sondern verdeutlichten ebenso, wie wichtig ein individuelles Konzept im BGM für das Unternehmen ist.